Neuer Folkerts-"Tatort"

Wenn die Lehrerin nicht mehr in der Schule erscheint

Auch der einsame Wolf Mario Kopper (Andreas Hoppe) hatte früher seine romantischen Momente. Dem vierschrötigen Oberkommissar begegnet die Vergangenheit in Gestalt seiner Tochter, der Referendarin Marie, die an der Schule beschäftigt ist, an der er gerade ermittelt.

Einst hatte er Maries Mutter eine Goldkette mit der eindeutigen Inschrift "Mario" geschenkt, doch nach einer gemeinsamen Nacht im Urlaub gab es kein Wiedersehen. Die Tochter ist schon ähnlich pampig wie ihr Erzeuger. Und die Ex wohnt mit ihrem Ehemann in Ludwigshafen, weshalb Kopper sie zum Essen einlädt.

Beinahe ist es ärgerlich, dass die "Tatort"-Folge "Tod einer Lehrerin" auch noch eine Kriminalhandlung erzählen muss: Nach den Ferien erscheint die Kunst- und Mathelehrerin Heike Fuchs nicht in der Schule - sie wurde in ihrer Wohnung betäubt, gefesselt und in einem Zimmerbrunnen ertränkt. Das afrikanische Mädchen Eshe interessiert sich für den Tatort, flüchtet dann aber, weshalb Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) einen ihrer berüchtigten Verfolgungsläufe unternehmen kann. Der beliebten Frau Fuchs wurde Pflichtvernachlässigung vorgeworfen, weil sie bei einer Klassenfahrt eine libidinöse Nacht verbrachte, während der betrunkene Schüler Nico mit Liebeskummer ins Meer ging. Nicos Eltern sitzen seitdem gramgebeugt im Reihenhaus und machen sich verdächtig. Aber auch der Schüler Paul, der von Frau Fuchs eine Sechs in Mathe bekam und nun keinen Schulabschluss hat, ist ein möglicher Täter. Er liebt Eshe, die schon Nicos Nemesis war.

Kopper und Odenthal erkundigen sich im afrikanischen Begegnungszentrum nach Eshe. Mutter Dafina guckt immerzu böse, sie ist mit einem stieseligen Gutmenschen verheiratet, der an afrikanischen Geldgeschäften verdient. Der Arzt Dr. Großmann scheint etwas mit Dafina zu haben, seine entrückte Frau ist die strenge Glucke im Begegnungszentrum.

Nachgerade hässlich wird der betuliche Krimi von Thomas Freundner erst im letzten Teil. Offenbar sind alle Verdächtigen vor der Wohnung der Lehrerin herumgeschlichen, doch niemand will sie umgebracht haben. In dem gemütlichen Ehemann seiner Urlaubsliebe findet Mario Kopper überraschend einen Verbündeten, der den um seinen Sohn trauernden Herrn Betz beim Diebstahl von Narkotika ertappt. Ob das die richtige Spur ist? Koppers heiße Liebe von einst jedenfalls ist heute ordentlich bieder. So geht er wieder mit seiner wahren Gefährtin Lena in den Keller: zum Schießen.

Tatort: Tod einer Lehrerin ARD, heute, 20.15 Uhr