KulturNews

Theater: Peymann schreibt dem Papst und lädt ihn zum "Stellvertreter" ein

Theater

Peymann schreibt dem Papst und lädt ihn zum "Stellvertreter" ein

Ein Schelm, wer dabei Böses denkt: Claus Peymann schreibt einen offenen Brief an den Papst Benedikt XVI und lädt ihn ins Berliner Ensemble (BE) ein. Am 22. September, dem Tag des Papstbesuches in Berlin, wird dort Rolf Hochhuths berühmtestes Drama gespielt: "Der Stellvertreter", 1963 in Berlin uraufgeführt, stellt die Frage nach der "Verantwortung des Menschen für den Menschen", wie BE-Direktor Peymann schreibt - und auch die nach einer möglichen Mitschuld des Vatikans an der Massenvernichtung der Juden im Dritten Reich.

Sprache

Immer weniger Menschen im Ausland lernen Deutsch

Im Ausland wird immer weniger Deutsch gelernt. Derzeit sind es rund 15 Millionen Lernende, zehn Jahre zuvor waren es noch 20 Millionen, wie aus Statistiken des Goethe-Instituts hervorgeht. Vor allem in Russland ist die Zahl der "Deutschlerner" deutlich zurückgegangen - um etwa eine Million. Aus Kostengründen werde in vielen Ländern nur noch eine Fremdsprache verpflichtend unterrichtet, heißt es, und das ist Englisch. In Polen ist das Interesse an der deutschen Sprache nach wie vor groß, ebenso in Ländern wie Indien oder China.

Musik

Georges Aperghis erhält den ersten Mauricio-Kagel-Preis

Der griechisch-französische Komponist Georges Aperghis bekommt eine neue, mit 50 000 Euro dotierte Auszeichnung der Kunststiftung NRW. Der Mauricio-Kagel-Musikpreis wird am 18. September erstmals verliehen. An den Preisträger gehen 30 000 Euro; die restlichen 20 000 Euro soll er in die Entwicklung eines künstlerischen Projekts in Nordrhein-Westfalen einbringen.

TV-Quoten

Manche Fernsehabende gehören fast allein dem Fußball

In der Arena in Danzig musste die Nationalelf bis zur letzten Minute zittern, um ein Unentschieden zu erreichen. 9,77 Mio. Zuschauer verfolgten laut "meedia.de" im ZDF das Freundschaftsspiel gegen Polen. Vom Fußball Huckepack genommen zu werden, lohnte sich für mehrere Sendungen - so fürs "heute journal" (8,36 Mio.), die Vorabberichterstattung ab 20.15 Uhr (5,77 Mio.) sowie die Zusammenfassung des EM-Qualifikationsspiels Österreich gegen Türkei ab 23 Uhr (4,82 Mio.).