KulturNews

Kunst: Nackte Skulpturen sorgen für eine gut besuchte Ausstellung

| Lesedauer: 2 Minuten

Kunst

Nackte Skulpturen sorgen für eine gut besuchte Ausstellung

Die Nacktskulpturen von Evan Penny haben erst für Empörung gesorgt - und der Tübinger Kunsthalle dann eine gut besuchte Ausstellung beschert. An diesem Sonntag geht nach drei Monaten die Schau "Re Figured" zu Ende. Der südafrikanische Künstler kommt zur Finissage extra noch einmal nach Deutschland. Vor allem durch das Werbeplakat mit der Skulptur eines nackten Mannes hatte die Ausstellung für Aufregung gesorgt. Einigen Behörden erschien das Kunstwerk so anstößig, dass die Poster im Stuttgarter Stadtgebiet tagelang nicht aufgehängt werden durften.

Gemälde

Raffaels Madonnendarstellungen erstmals gemeinsam in Dresden

Die berühmten Madonnendarstellungen des Malers Raffael (1483-1520) werden aus Anlass des Papstbesuches in Deutschlands erstmals gemeinsam in Dresden gezeigt. Ab Dienstag sind sie in der Gemäldegalerie Alte Meister zu sehen, wie die Staatliche Kunstsammlung ankündigte. Dafür sei die Dresdner Kunsteinrichtung eine Kooperation mit den Vatikanischen Museen eingegangen. Zur Eröffnung werden am Montagabend um 19 Uhr der Leiter des Governatorats des Vatikanstaats, Kardinal Giovanni Lajolo, und Sachsen Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) erwartet.

TV-Quoten

Zuschauer interessieren sich für Show mit Naturwundern

Erstaunlich: die meistgesehene Sendung im Gesamtpublikum war mit 4,16 Mio. Zuschauern am Donnerstag im Ersten viertel nach acht "Die große Show der Naturwunder", gefolgt von der "Tagesschau" (mit jeweils 4,07 Mio.) und "Wilde Wellen" im ZDF. Aber auch das RTL-Spezialteam schlug sich gar nicht schlecht. 3,8 Mio. entschieden sich für "IK1 - Touristen in Gefahr". Etwas besser als seiner Kollegin "Anne Will" am Mittwoch ging es Reinhold Beckmann auf dem neuen Sendeplatz mit seinem Talk im Ersten, 1,47 Mio. Zuschauer schalteten die Sendung mit Papa Guttenberg ein.

( dpa )