Kunst

Sammlerstücke

36 Briefe von Max Liebermann hat die Berliner Staatsbibliothek erworben. Dabei geht es vor allem um die Korrespondenz des Malers mit dem Dresdner Sammler Hermann Müller.

Die Briefe waren bisher in Besitz der ehemaligen Liebermann-Sammlung von Hans-Georg Karg, der bis 1993 Miteigentümer der Hertie-Kaufhauskette war. Zum Kaufpreis machte die Staatsbibliothek keine Angaben. In den Briefen sind unter anderem persönliche Mitteilungen Liebermanns enthalten. Liebermann gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des Impressionismus und war von 1920 bis 1933 Präsident der Preußischen Akademie der Künste in Berlin. Von den mehr als 2600 bekannten Briefen Liebermanns sind 230 im Besitz der Staatsbibliothek.