KulturNews

Justiz: Prozess um millionenschwere Kunstfälschungen beginnt

Justiz

Prozess um millionenschwere Kunstfälschungen beginnt

Der spektakulärste Kunstfälscherskandal seit Jahren wird von heute an am Kölner Landgericht verhandelt. Vier Angeklagten wird vorgeworfen, jahrelang gefälschte Bilder von Künstlern der Klassischen Moderne wie Max Pechstein, Max Ernst und Heinrich Campendonk in den internationalen Kunstmarkt geschleust zu haben. Dafür sollen sie fast 16 Millionen Euro kassiert und sich einen luxuriösen Lebensstil geleistet haben. Der Prozess ist auf 40 Verhandlungstage bis März 2012 angesetzt. Fast 170 Zeugen wurden benannt, darunter namhafte Kunsthändler und -experten, die auf den Kunstbetrug hereingefallen sein sollen. Die Affäre gilt als einer der größten Fälscherskandale der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Museum

Das Grüne Gewölbe ist ein Zuschauermagnet

Rund 1,6 Millionen Menschen haben seit Herbst 2006 das rekonstruierte Historische Grüne Gewölbe in Dresden besucht. Das barocke Schatzkammermuseum sei ein Besuchermagnet, teilten die Staatlichen Kunstsammlungen gestern mit. Das fünfjährige Bestehen soll am 16. und 17. September mit einem Geburtstagsfest gefeiert werden. Das Grüne Gewölbe ist das 1723 bis 1729 eingerichtete Prunkstück der Kunstsammlung des sächsischen Kurfürsten und polnischen Königs August des Starken (1670-1733).

Unesco

Kasseler Herkules-Statue soll Weltkulturerbe werden

Der Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe soll Weltkulturerbe werden - das hat Hessen offiziell bei der Unesco beantragt. Am Mittwoch unterzeichnete Kunstministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) in Kassel die entsprechenden Papiere für die Kulturorganisation der Vereinten Nationen. Der Bergpark mit seinen spektakulären Wasserspielen sowie der 300 Jahre alten Herkules-Statue soll die 37. Welterbestätte in Deutschland werden. .

TV-Quoten

ARD-Serien hängen die RTL-Soap deutlich ab

Der Dienstag war ein erfolgreicher Fernsehtag für die ARD: In der Zuschauergunst landeten ihre Produktionen auf den ersten drei Plätzen. "In aller Freundschaft" schalteten laut "meedia.de" 5,26 Millionen ein, "Das Glück dieser Erde" kam auf 5,20 Mio., Platz drei belegte die 20-Uhr-"Tagesschau" (4,53 Mio.). Stärkster Konkurrent war RTL: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "CSI: Miami" um 20.15 Uhr lagen gleichauf mit 3,73 Mio. Zuschauern auf Platz vier.