KulturNews

Bayreuth: "Ring"-Verhandlungen mit Castorf sind auf gutem Weg

Bayreuth

"Ring"-Verhandlungen mit Castorf sind auf gutem Weg

Die Verhandlungen mit Regisseur Frank Castorf über die "Ring"-Neuinszenierung 2013 in Bayreuth sind nach Worten von Festspielleiterin Katharina Wagner auf einem guten Weg. Spekulationen über eine Absage Castorfs und eine Dreierlösung mit Hans Neuenfels, Stefan Herheim und ihr selbst seien "völliger Quatsch", sagte Wagner zum Abschluss der 100. Wagner-Festspiele, die morgen zu Ende gehen. Castorf, Intendant der Berliner Volksbühne, sei Profi genug um zu wissen, was es bedeute, das vierteilige Werk auf die Bühne zu stellen, betonte Wagner. Sie räumte aber ein, dass die Verträge noch nicht unterschrieben seien.

Literatur

Walser-Tochter vermisst das Recht zum Unglücklichsein

Die Autorin Theresia Walser (43) leidet an ihrer Wahlheimat Freiburg - allerdings auf hohem Niveau. Die Landschaft gehöre "wahrscheinlich zum Schönsten, was man auf der Welt sehen kann", sagte die Tochter des Schriftstellers Martin Walser (84) der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Aber gerade diese Idylle empfinde sie als zermürbend. Die Schönheit wolle immer bewundert werden. "Das kann auch mürrisch machen. Nicht mal das Recht, unglücklich zu sein, hat man hier."

Kultursommer

Gute Bilanz bei den Salzburger Festspielen

Die Veranstalter des Salzburger Festspielsommers 2011 sind zufrieden mit dem Verlauf der Saison. Wie im vergangenen Jahr erreichte das Musik- und Theaterfestival mit rund 95 Prozent nahezu Vollauslastung. Auch die Zahl der Besucher lag mit rund 250 000 bei mehr als 300 Veranstaltungen auf ähnlich hohem Niveau. Auch wirtschaftlich wird auf einen Erfolg verwiesen. Die Gesamteinnahmen belaufen sich auf rund 25 Millionen Euro, rund zwei Millionen mehr, als im Budget veranschlagt.

TV-Quoten

"Tagesschau" gleichauf mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"

In den wohl letzten heißen Sommertagen saßen die Deutschen wohl am liebsten draußen. Nur so lassen sich die mauen Quoten erklären. Tagessieger ist mit "nur" 3,62 Millionen Zuschauern die "Tagesschau", die sich den Platz indes mit der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" teilen muss. "RTL aktuell" folgt auf Platz 3 (3,43 Mio.) und "Alarm für Cobra 11" brachte mit einer Doppelfolge das Kunststück fertig, dass mehr Leute den zweiten Teil (3,31) als den ersten (3,03) sahen.