Remake

Ein modernes "Dirty Dancing" soll ins Kino zurückkehren

Es darf wohl wieder geschmachtet werden. Die Produktionsfirma Lionsgate hat ein Remake des Tanz-Klassikers "Dirty Dancing" von 1987 angekündigt. Der Film aus dem Jahr 1987 nahm weltweit mehr als 216 Millionen Dollar ein, sechs Millionen Dollar kostete die Produktion.

Viele der Tanzszenen haben sich bis heute ins kollektive Gedächtnis eingegraben. Und Fans gibt es auch nach knapp 25 Jahren noch. Die Hauptdarsteller, der mittlerweile verstorbene Patrick Swayze und Jennifer Grey wurden damals schnell zu Stars.

Regie führen wird bei diesem modernen Remake Kenny Ortega, der beim Original als Choreograph tätig war. Nachdem er vor fast 25 Jahren Patrick Swayze zu einem Star machte, verspricht Ortega in einer Mitteilung der Produktionsfirma Lionsgate, auch mit dem Remake neue Talente auf die Leinwand zu bringen. "Die Möglichkeit, bei ,Dirty Dancing' Regie zu führen, ist für mich wie nach Hause zurückzukehren. Ich freue mich darauf, ein tolles kreatives Team und eine aufregende Besetzung zusammenzustellen, um ,Dirty Dancing' für eine neue Generation auf die Leinwand zu bringen. Patrick Swayze hat die Latte für tanzende Männer in Filmen sehr hoch gelegt, so wie auch Gene Kelly und Fred Astaire es schon vor ihm getan haben."

Das Remake, heißt es, wird die klassischen Lieder aus dem Originalfilm mit neuen Songs kombinieren. Sieben Lieder wurden speziell für das Original komponiert. Dazu gehört auch das Titellied "(I've Had) The Time of My Life" und "She's Like the Wind" von Hauptdarsteller Patrick Swayze.