Ausstellung

Aufwärmen für die "Gesichter der Renaissance"

Die ersten Gemälde für die bevorstehende Ausstellung "Gesichter der Renaissance" werden dieser Tage im Bode-Museum aufgehängt.

Darunter waren "Alter Mann" und "Bildnis eines Mannes mit Kappe" von Luca Signorelli, der als Hauptmeisters der florentinischen Schule gilt. Seine Bilder waren zuvor lichtgeschützt in einem Depot gelagert. Nach und nach treffen jetzt die Werke aus den Museen in Klimakisten ein. Dann haben sie 24 Stunden Zeit, sich zu akklimatisieren, das heißt, sich der konstanten Temperatur von 20 Grad Celsius in den Ausstellungsräumen anzupassen, erläutert Kurator Stefan Weppelmann.

In "Gesichter der Renaissance" werden ab dem 25. August 170 Meisterwerke italienischer Porträt-Kunst gezeigt. Die Schau wird Hauptwerke der Malerei, Skulptur, Medaillenkunst und Handzeichnung aus der Anfangsphase des italienischen Porträts zwischen 1440 und 1500 zeigen. Für die Porträts wurden in der zweiten Ebene des Bode-Museums einen Monat lang zehn Säle und Kabinette leergeräumt.

( dpad )