Erfolgreich

Der letzte Teil von "Harry Potter" knackt Milliardenmarke

Der letzte Harry-Potter-Film "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2" hat als erster Film der Zauberschüler-Saga die Milliardenmarke geknackt.

Nicht einmal drei Wochen nach seinem Kinostart spülte das finale Duell zwischen Harry Potter und seinem Erzfeind Lord Voldemort international bislang 1,01 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 700 Millionen Euro) in die Kassen des US-Filmstudios Warner Bros, wie der Konzern in Burbank mitteilte. Der letzte Teil der Zauberschüler-Saga ist demnach der erste der Reihe und der neunte Film überhaupt, der diese Marke gerissen hat. So schnell wie dem Potter-Finale - am 19. Tag nach dem Anlaufen - gelang dies laut Branchen-Internetseite "Box Office Mojo" nur dem Science-Fiction-Film "Avatar". Ein Ende der Potter-Rekordspiele ist aber noch nicht absehbar: In China läuft der Film erst am nächsten Wochenende an. Auch hierzulande befindet sich der Potter-Abschluss in der Erfolgsspur. Bislang reicht das große Finale zwar noch nicht an die Zuschauerzahlen früherer Teile heran. Der Film ist aber mit insgesamt 4,84 Mio. Besuchern nach Angaben von Media Control vom Montag auf Kurs, seinen Vorgänger in den nächsten Tagen an den Kinokassen zu überflügeln.

Die Pole-Position macht dem Zauber-Abenteuer in Deutschland jedoch seit Donnerstag der neue Pixar-Animationsfilm "Cars 2" streitig. Jeweils rund 601 000 Menschen sahen die beiden Blockbuster am Wochenende. Damit teilen sie sich die Spitze der Media Control-Charts.