100 Jahre alt

"Schmulek" singt Anzügliches vom Sonnenschein

"Ich bin nicht der beste Musiker, aber der originellste", sagt er über sich selbst. Und einer der ältesten Lebenskünstler obendrein: Samuel Lesched ist 100 Jahre alt und arbeitet noch immer als "musikalischer Clown".

Zu erkennen ist er an Teddybären, die an seinem Arm baumeln, an dem großen Brauhaus-Hut mit Kunstblumen und einer Plastik-Schwimmbrille darauf - und dem kleinen Bandoneon um seinen Leib. Normalerweise singt der Israeli am Strand von Tel Aviv. Am Alexanderplatz wird er am heutigen Sonntag gegen 14 Uhr noch einmal ein kleines Konzert geben.

Geboren wurde er am 18. Juli 1911 in Liegnitz, dem heute polnischen Legnica. Nach Hitlers Machtergreifung floh er über Umwege 1934 nach Palästina. Als "Schmulek" ist er heute in Israel bekannt, wo er 10 Enkel und 13 Urenkel hat. Durch seine Reisen hat er überall Freunde, und besonders Deutschland besucht er gern. Hier hat er seinen 100. Geburtstag gefeiert. Am Alexanderplatz will er auch seinen Hit "Der Sonnenschein hats fein" spielen. Der Inhalt des Liedes ist schlüpfriger, als es der Titel andeutet. Schmulek hat's noch drauf.

( sök )