Fernsehen

MDR entlässt seinen Unterhaltungschef

Der MDR hat seinen Unterhaltungschef Udo Foht wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs mit sofortiger Wirkung suspendiert und Strafanzeige erstattet.

Interne Überprüfungen hätten ergeben, dass Foht seine Position für private Zwecke missbraucht habe, begründete der Sender die Entscheidung. Bei den Überprüfungen nach dem Kika-Skandal sei bekanntgeworden, dass Foht offizielles MDR-Geschäftsbriefpapier für private Zwecke genutzt und Dritte zu Zahlungen veranlasst habe. Ob er sich dadurch einen persönlichen Vorteil verschafft habe, sei noch unklar, erklärte der MDR. Unabhängig davon könne der MDR nicht hinnehmen, dass ein Unterhaltungschef seine Position für außerdienstliche Zwecke missbrauche. Er sei deswegen von seinen Aufgaben entbunden worden.

Meistgelesene