Personalien

Chefredakteur Wolfram Weimer verlässt den "Focus"

"Focus"-Chefredakteur Wolfram Weimer verlässt nach nur einem Jahr im Amt das Magazin. Der Journalist wolle sich wieder neuen Projekten zuwenden können, teilte der Burda-Verlag mit.

Allerdings werde Weimer das Unternehmen weiterhin beraten und die Allianz mit dem "Economist" ausbauen. Künftig werde Co-Chefredakteur Uli Baur das Blatt alleine führen.

Der 46-Jährige hatte erst vor einem Jahr die Nachfolge von Helmut Markwort als Chefredakteur neben Baur angetreten. Weimer wollte dem Magazin ein neues Image verpassen und den Umbau des "Spiegel"-Konkurrenten vorantreiben. Zu seinem Amtsantritt kündigte er an, es werde statt "Fakten, Fakten, Fakten" künftig "Relevanz, Relevanz, Relevanz" heißen. Branchenkreisen zufolge gab es Streit um den Kurs Weimers, den "Focus" stärker zu einem Politik-Magazin zu machen. Markwort soll Medienberichten zufolge mit der Ausrichtung des "Focus" unzufrieden gewesen sein und habe vor allem Baur gestützt.

( dpa )