KulturNews

Sanierung: Würzburger Dom schließt bis Ende 2012

Sanierung

Würzburger Dom schließt bis Ende 2012

Von dieser Woche an wird der Würzburger Dom St. Kilian für eine lange Renovierungszeit geschlossen. Knapp eineinhalb Jahre müssen Touristen und Einheimische auf Gottesdienste und Führungen im Gotteshaus verzichten. Im Advent 2012 soll dann der Dom wiedereröffnet werden, der für insgesamt 3,2 Millionen Euro von Kirche und Freistaat saniert wird. Knapp eine Million Euro steuert der Staat zu den Baukosten bei. Die Veränderungen im Innenraum dürften nach der Sanierung nicht zu übersehen sein: Eine einheitliche, helle Farbgebung soll das Innere der Bischofskirche erhalten. Die romanischen und barocken Raumteile sollen dadurch besser miteinander verbunden werden. Komplett erneuert wird die Elektroanlage. Für die Besucher wichtiger ist die vorgesehene gründliche Reinigung der Seitenaltäre, des Hochaltars und der vielen Figuren, die den Kirchenraum schmücken. Das Taufbecken aus dem Jahr 1276 rückt wieder in die Mitte des Doms an seinen früheren Platz.

Chanson

Belgischer Sänger Paul Louka gestorben

Der belgische Sänger Paul Louka ist im Alter von 74 Jahren gestorben. Der 1936 in der wallonischen Ortschaft Marcinelle geborene Künstler hatte in den späten 1950er Jahren den aus Belgien stammenden Chansonnier Jacques Brel getroffen. Die Bekanntschaft öffnete ihm die Türen in die Pariser Künstlerszene. Wenig später lernte Louka den französischen Chanson-Sänger Georges Brassens kennen, dessen enger Freund und Weggefährte er wurde. Louka starb in der Nacht zum Samstag in seinem Haus unweit seiner Geburtsstadt. Bekannt ist er unter anderem für seine Lieder "Cerise", "Marcinelle" und "Rendez-vous".

TV-Quoten

Alles kommt wieder: Comeback von "Dalli Dalli" erfolgreich

Am Tag nach den Attentaten in Norwegen war das Interesse an den News-Sendungen natürlich groß: Mit 5,50 Millionen Gesamtzuschauern verzeichnete die ARD mit ihrem "Brennpunkt: Blutbad in Norwegen" die höchste Samstags-Reichweite. Auch das "ZDF spezial: Norwegen nach dem Massaker" (3,44 Millionen Zuschauer) rangierte weit oben. Ein Zuschauermagnet war auch die Familiensendung "Dalli Dalli" mit Kai Pflaume im NDR, der 1,59 Millionen Menschen beiwohnten. Bei den privaten Sendern dominierte gestern ProSieben: Tagessieger wurde die Kinokomödie "Der Schuh des Manitu - Extra Large", die bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren einen Marktanteil von 19,2 Prozent erreichte.