Info

Der Berlinale-Sieger "Nader und Simin" läuft im Kino

Preisgekrönt Ashgar Farhadi, 1972 in Persien geboren, gewann bereits vor zwei Jahren auf der Berlinale einen Silbernen Bären als Bester Regisseur für den Film "Elly". In diesem Jahr räumte sein Film nun ab wie kaum einer zuvor auf der Berlinale: "Nader und Simin, eine Trennung" gewann nicht nur - als erster iranischer Film überhaupt - den Hauptpreis eines A-Festivals, den Goldenen Bären. Er bekam auch je einen Silbernen Bären für die besten männlichen und weiblichen Hauptdarsteller (jeweils im Ensemble).

Leserpreis Außerdem wurde der Film mit dem Leserpreis der Berliner Morgenpost ausgezeichnet: einstimmig, was es bei dieser Jury-Vergabe auch zuvor noch nie gegeben hat. Das Ehedrama "Nader und Simin" läuft seit Donnerstag in den Berliner Kinos.