Oper

Tanz der Geister

Premiere im Schiller-Theater: "Matsukaze" ist die dritte Oper von Toshio Hosokawa.

Was den japanischen Komponisten mit der Berliner Choreographin Sasha Waltz verbindet, ist schnell ausgemacht: Es ist die Liebe zur Natur und zur Poesie. Diese neue choreografische Oper ist buddhistisch durchweht und voller Symbolik. Was kaum verwundert. Das Stück basiert auf einem Klassiker des No-Theaters. Es erzählt vom Schicksal der beiden Schwestern Matsukaze und Murasame, die beide über den Tod hinaus der Liebe zu einem Mann nachhängen. 80 Minuten lang geht es um Liebe und das Loslassen. Die Musik ist sehr japanisch, auch die Tanzsprache zitiert viel Asiatisches. Es ist ein düster-schöner Abend. Jubel für Waltz und Hosokawa. vbl

Ausführliche Kritik morgen.