Nach schwerer Krankheit gestorben

Regisseur und Drehbuchautor Oliver Storz ist tot

Der Schriftsteller, Regisseur und Drehbuchautor Oliver Storz ist tot. Storz war am 6. Juli im Alter von 82 Jahren nach schwerer Krankheit in seinem Haus in Egling bei München gestorben.

Der Adolf-Grimme-Preisträger setzte sich in seinen Filmen und Büchern oft mit zeit- und gesellschaftskritischen Themen auseinander. 2003 sorgte er mit dem ARD-Zweiteiler "Im Schatten der Macht" über den ehemaligen Bundeskanzler Willy Brandt für Aufsehen. ARD-Programmdirektor Volker Herres sagte: "Sein unbestechlicher Blick, seine künstlerische Präzision und seine intellektuelle Redlichkeit werden uns allen fehlen." Das Erste zeigt am Freitag um 23.30 Uhr Storz' Fernsehdrama "Die Frau, die im Wald verschwand".