Berliner Buchhändler empfehlen

Ich lese gerade ... Judith Schalansky: Atlas der abgelegenen Inseln

Regine Kiepert, Schropp Land & Karte, Hardenbergstr. 9a, Charlottenburg: Judith Schalanskys Buch "Atlas der abgelegenen Inseln" erhielt 2009 den 1. Preis der Stiftung Buchkunst. Eine Auszeichnung für liebevoll gestaltete Bücher, die herausragen, und dieses Buch ist sehr außergewöhnlich. Der Untertitel lautet "Fünfzig Inseln, auf denen ich nie war und niemals sein werde". Auf der rechten Seite sieht man die Inseln, die Judith Schalansky typografisch gestaltet hat, wie man es von alten Karten kennt. Links daneben stehen die dazugehörigen Geschichten, also das, was die Inseln ausmacht. Das können philosophische Hintergründe sein, aber auch Historisches oder Absurdes. Eine Zeitleiste zeigt, was es noch für besondere Ereignisse gab. Außerdem ist die Entfernung der meist unbewohnten Inseln zum nächsten Festland angegeben. Man blättert und stöbert gern in diesem mit einem klugen Vorwort versehenen Werk. Es ist ein Buch für Schöngeister, für Mußestunden und für die, die gerade nicht verreisen können.

Judith Schalansky: Atlas der abgelegenen Inseln, Mare Verlag, 144 Seiten, 34 Euro.