KulturNews

Medien: Netzwerk Recherche steht unter Verdacht

Medien

Netzwerk Recherche steht unter Verdacht

Das Netzwerk Recherche, die deutsche Journalistenorganisation zur Verbesserung von Recherchequalitäten, steht unter Verdacht, durch falsche Angaben überhöhte Fördermittel von der Bundeszentrale für politische Bildung erhalten zu haben. Der langjährige NR-Vorstandsvorsitzende Thomas Leif gab unterdessen bekannt, er werde nicht mehr kandidieren, stritt einen Zusammenhang mit den Vorwürfen jedoch ab. Der stellvertretende Vorstandschef Hans Leyendecker vertritt dagegen die Ansicht, Leifs Abgang hänge sehr wohl mit den Finanzproblemen zusammen. Das Netzwerk zahlte vorsichtshalber die bisher erhaltene Fördersumme von 75 000 Euro an die Bundeszentrale zurück. Hinter den Kulissen gibt es aber nach wie vor Auseinandersetzungen bei der Bewertung der Vorgänge. Leyendecker gab zu Protokoll, es seien "gravierende Fehler" gemacht worden.

Museen

Streit um Sammlung Sachs geht vor Bundesgerichtshof

Der Rechtsstreit um die Plakatsammlung des jüdischen Zahnarztes Hans Sachs (1881-1974) wird vor dem Bundesgerichtshof fortgesetzt. Das berichtete das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". 1938 hatten die Nazis die auf vier Millionen Euro geschätzte Sammlung mit rund 12 500 Film-, Werbe- und Ausstellungsplakaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert beschlagnahmt. Inzwischen befinden sie sich im Deutschen Historischen Museum (DHM). Sohn Peter Sachs klagte. Das Kammergericht entschied später, dass die rund 4000 Plakate im DHM in Berlin bleiben könnten. Der BGH ließ nun Revision gegen dieses Urteil zu. Sachs' Anwalt Matthias Druba zeigte sich jetzt zuversichtlich, dass die "Fehlentscheidung" korrigiert werde.

TV-Quoten

Jahresrekord: Über 15. Mio. sahen Klitschko-Boxkampf

Glatter Erfolg fürs Boxen im Schwergewicht. RTL darf jubeln: 15,50 Mio. Zuschauer sahen den Fight zwischen Wladimir Klitschko und David Haye. Der ist damit das stärkste Klitschko-Event aller Zeiten - und das TV-Ereignis 2011. Ein erfolgreicheres Format gab es in diesem Jahr bislang noch nicht. Zuvor lag der "Eurovision Song Contest" vorn. Die beste Zuschauerzahl abseits des Boxens sicherte sich am Samstag das ZDF - und das um 14.30 Uhr: 6,03 Mio. sahen die mehr als vier Stunden lange Übertragung der Fürstenhochzeit in Monaco. "Verstehen Sie Spaß?" (ARD, 20.15 Uhr) kam auf 5,36 Mio. Zuschauer, "Das Duo" (20.15 Uhr) bescherte dem ZDF immerhin 4,5 Mio. Zuschauer.