KulturNews

Musik: Bayreuther Museum erhält Winifred-Wagner-Briefe

Musik

Bayreuther Museum erhält Winifred-Wagner-Briefe

Die Schweizer Mariann-Steegmann-Stiftung hat dem Richard-Wagner-Museum in Bayreuth 54 Briefe der Hitler-Anhängerin Winifred Wagner an eine Jugendfreundin geschenkt. Sie steht für die Verstrickung der Familie mit dem Nationalsozialismus. Die Briefe der Schwiegertochter Richard Wagners enthalten zwar keine historischen Neuigkeiten. Die Auswertung und Veröffentlichung sollen aber Licht in die Nazi-Vergangenheit der Festspiele bringen.

Fernsehen

ProSiebenSat.1 plant neuen Sender für ältere Männer

Schon vor einigen Monaten brodelte die Gerüchteküche: Macht die Senderkette ProSiebenSat.1 tatsächlich Ernst und gründet - entgegen dem in der Medienbranche grassierenden Jugendwahn - einen Senioren-TV-Sender? Jetzt hat man endlich in München Schluss mit der Geheimniskrämerei gemacht. Die angepeilte Zielgruppe ist zwar etwas jünger als damals angekündigt, aber immerhin. Man will Leute erreichen, die "mit ProSieben groß geworden sind, denen aber manche Formate heute einfach zu jung sind", sagt Konzernchef Thomas Ebeling der "Süddeutschen Zeitung". Zudem will man sich an "männliche Entscheider zwischen 45 und 65 Jahren" richten. Sendestart könnte in der zweiten Jahreshälfte 2012 sein. "Ein Schuss DMAX, Sport 1, Arte und ProSieben", schwebt Ebeling vor - ein Balanceakt also.

Literatur

Ricarda-Huch-Preis an Sibylle Lewitscharoff

Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff wird mit dem Ricarda-Huch-Preis der Stadt Darmstadt ausgezeichnet. Die in Berlin lebende Autorin erhält die mit 10 000 Euro dotierte Ehrung am 3. Oktober. Sie sei "eine bodenständige Erzählerin von himmelweitem Horizont". In Berlin wird ihr im November der Kleist-Preis verliehen. Lewitscharoff erhielt bereits mehrere Auszeichnungen, darunter den Ingeborg-Bachmann-Preis (1998) für "Pong".