KulturNews

Verlage: Eichborn zieht vorerst nicht nach Berlin - Zukunft ungewiss

Verlage

Eichborn zieht vorerst nicht nach Berlin - Zukunft ungewiss

Der Umzug des Eichborn-Verlages von Frankfurt nach Berlin ist vorerst auf Eis gelegt. Der Umzugstermin zum 1. Juli sei nicht zu halten, sagte Verlagssprecher Dieter Muscholl gestern. Derzeit sei ungewiss, wie es mit dem Verlag weitergehe. Aufbau-Verlag-Mehrheitsgesellschafter Matthias Koch betonte derweil, zu den Umzugsplänen gebe es "weiterhin keine Alternative". Der Eichborn-Verlag sollte nach Vorstellungen der Mehrheitsgesellschafter künftig mit dem Aufbau Verlag in Berlin kooperieren. Als Folge des Umzug waren 35 der rund 50 Mitarbeiter betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen worden. Muscholl geht davon aus, das diese nun hinfällig sind, da die Kündigungen an die Betriebsverlagerung gekoppelt gewesen seien.

Theater

Findungskommission sucht neuen Intendanten für Weimar

Der Findungskommission, die einen Nachfolger des scheidenden Intendanten des Deutschen Nationaltheaters (DNT) in Weimar sucht, gehört auch Ulrich Khuon, Intendant des Deutschen Theaters Berlin, an. Die Einrichtung der Kommission war vom DNT-Aufsichtsrat beschlossen worden. Die Personalsuche war notwendig geworden, nachdem Stephan Märki seinen Rückzug als Generalintendant bekannt gegeben hatte. Der Schweizer wechselt zum 1. Juli 2012 als künstlerischer Leiter zum Konzert Theater Bern.

Kulturpolitik

Goethe-Institut feiert seinen 60. Geburtstag

Das Goethe-Institut wird 60 Jahre alt - und feiert am 5. Juli in der Gemäldegalerie am Kulturforum. "Durch sein kontinuierliches Engagement seit der Gründung hat das Goethe-Institut den internationalen Dialog erfolgreich gestärkt", so der Präsident des Goethe-Instituts Klaus-Dieter Lehmann. "Die jüngsten Entwicklungen in der arabischen Welt haben die Bedeutung der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik noch einmal deutlich gemacht." Derzeit gibt es 150 Institute in 93 Ländern.