KulturNews

Musical: "The Book of Mormon" gewinnt neun Tony Awards

Musical

"The Book of Mormon" gewinnt neun Tony Awards

Das Musical "The Book of Mormon", das mit bissigem Witz die Mormonen-Kirche unter die Lupe nimmt, hat bei den Tony-Preisen abgeräumt. Bei der 65. Verleihung der wichtigsten US-Theaterpreise in der Nacht zum Montag gewann die Produktion neun Trophäen, darunter als bestes Musical, für Regie, Originalmusik und Buchvorlage. Das erste Musical von Trey Parker und Matt Stone, Schöpfer der kultigen Zeichentrickserie "South Park", war mit 14 Nominierungen ins Rennen gezogen. Das britische Kriegsdrama "War Horse" wurde am New Yorker Broadway zum besten Theaterstück gekürt. Das Stück gewann insgesamt fünf Tonys, darunter für Regie und Bühnenbild.

Festspiele

Israelisches Orchester will vor Bayreuth-Reise schweigen

Sechs Wochen vor dem ersten Auftritt eines israelischen Orchesters in der Wagner-Stadt Bayreuth hat sich das Kammerorchester in Tel Aviv Schweigen auferlegt. Man wolle sich bis zu dem historischen Konzert am 26. Juli nicht mehr äußern, um eine neue Eskalation zu vermeiden, teilte das Orchester gestern mit. Der deutsche Komponist Richard Wagner wird in Israel wegen seiner antisemitischen Ansichten boykottiert. Die geplante Reise, die international auf großes Interesse stößt, hatte in dem jüdischen Staat kritische Reaktionen ausgelöst.

Film

Hollywoods Top-Produzentin Laura Ziskin ist tot

Laura Ziskin, Produzentin von Hitfilmen wie "Pretty Woman", "Spider-Man" und "Fight Club", ist tot. Sie starb am Sonntag in ihrem Haus im kalifornischen Santa Monica, berichtete das US-Branchenblatt "Variety". Sie wurde 61 Jahre alt. Ziskin litt seit sieben Jahren an Brustkrebs, war aber bis zuletzt als Produzentin tätig. Ziskin gehörte zu den einflussreichsten Frauen in Hollywood. Zu ihren ersten Filmen in den 1980er Jahren zählten "D.O.A. - Bei Ankunft Mord" und der Thriller "Es gibt kein Zurück" ("No Way Out") mit Kevin Costner.