Verlosungsaktion

"Alles koscher!": Mit der Morgenpost gratis zum Jüdischen Filmfest

"Ich bin Jude!" schreit Mahmud hysterisch in die Menge. Das hätte er selbst nicht gedacht, lebt er doch als liberaler Muslim in London. Doch eines Tages erfährt er zufällig, dass er ein Adoptivkind - und sein leiblicher Vater ein Jude ist.

Mahmud will sein Geheimnis einem Imam anvertrauen, doch der glaubt, er sei schwul. Er will sich seiner Frau anvertrauen, doch die glaubt, er habe eine Geliebte. Weil sein "neuer" Vater im Sterben liegt und er ihm nur als Jude unter die Augen treten darf, geht er nun ausgerechnet zu seinem jüdischen Nachbarn, mit dem er im Dauerzwist liegt. Er lernt im Schnellverfahren, wie man Jiddisch spricht, Matzeknödelsuppe isst und jüdische Witze erzählt. Während er vor seinen Lieben ein Versteckspiel spielen muss.

"Alles koscher!" wird am 30. Juni in die deutschen Kinos kommen, feiert seine Deutschlandpremiere aber schon heute (unter dem Originaltitel "The Infidel") auf dem Jüdischen Filmfestival, das von der Berliner Morgenpost präsentiert wird. Dort ist die britische Komödie mit dem Komiker Omid Djalili ein absolutes Highlight: respektlos, schwarzhumorig, political incorrect. Und doch ein Plädoyer für Toleranz und Aussöhnung. Für die heutige Vorstellung (20 Uhr) im Arsenal-Kino (Potsdamer Str. 2, Mitte) verlosen wir drei mal zwei Freikarten. Interessenten rufen bitte ab 13 Uhr unter der Nummer 251 72 64 an. Die ersten Anrufer gewinnen.