Familie

Städtetag warnt: Krippenausbau gefährdet Kultur

Der Deutsche Städtetag sieht wegen des Ausbaus der Kinderbetreuung die Finanzierung der Kultur in den Kommunen in Gefahr.

"Wir fordern, dass Gesetze und Gesetzesvorlagen die von Bund und Ländern erlassen werden und die zu Lasten der Kommunen gehen, von Bund und Ländern auch voll finanziert werden", sagte der Vorsitzende des Kulturausschusses des Deutschen Städtetages und Münchner Kulturreferent Hans-Georg Küppers.

"Aufgaben, die der Bund und die Länder den Kommunen übertragen, die aber nicht ausreichend finanziert sind, führen zu einem außerordentlichen Spardruck in den Haushalten, der selbstverständlich auch die Kulturhaushalte trifft", sagte Küppers. Sorge bereiten dem Deutschen Städtetag besonders gesetzliche Vorgaben zum Bildungs- und Betreuungsangebot von Kindern, was zu enormen Folgekosten in den Kommunen führe: "Wenn das so weiter geht, dann ist die nachhaltige Kulturfinanzierung in den Städten stark gefährdet."