William und Kate

Die Brautjungfer: Pippas großer Auftritt in Weiß

Philippa "Pippa" Middleton, die Schwester der frisch angetrauten Catherine könnte sich noch zu einem echten Problem für das royale Paar entwickeln.

Fast hätte sie in ihrem körperbetonten und schockierend weißen Kleid der Braut die Show gestohlen. Braun gebrannt und mit einer umwerfenden Figur verursachte ihr Auftritt sogar ein kleines Beben bei Twitter. Zu ihrer Verteidigung muss man aber sagen, dass auch die Brautjungfer bei Grace Kellys Hochzeit ein weißes Kleid trug. An diesem Stil hat sich die Braut orientiert. Kate trug ein Kleid aus dem Hause Alexander McQueen und auch das Kleid ihrer Schwester und Trauzeugin wurde von Designerin Sarah Burton entworfen. Kate wusste also, wie ihre Schwester aussehen würde.

Adelsexperten warnen trotzdem vor der "Disco-Mentalität" der 27-Jährigen. Hatte sie es doch gewagt, für die After-Hochzeits-Party ihrer Schwester glitzernde Kugeln an die Decke des Thron- und Ballsaales des Palastes zu hängen. Pippa ist Event-Managerin und weiß, wie man eine ordentliche Sause schmeißt. Als Prinz William sich im Jahr 2007 kurzfristig von Kate trennte, war es Pippa, mit der sie um die Häuser zog und das Nachtleben in vollen Zügen genoss. In den Augen der Briten ein nicht standesgemäßes Verhalten. Der Albtraum für viele Royalisten wäre es, wenn sich Pippa mit Prinz Harry zusammentun würde. Der Prinz begleitete die schöne junge Frau auch aus der Kirche und die beiden schienen sichtlich Spaß zu haben. Prinz Harry weiß schließlich auch wie man feiert. Wir drücken die Daumen.