William und Kate

Das Küsschen auf dem Balkon

Der lang ersehnte Hochzeitskuss von Prinz William und Herzogin Catherine wurde zum schüchternen Küsschen.

Zweimal berührten sich am Freitag die Lippen der beiden Brautleute auf dem festlich geschmückten Balkon des Buckingham Palastes - jedoch jeweils nur für einen Bruchteil von Sekunden. Der erste Kuss dauerte etwa 0,7 Sekunden, der zweite 1,1 Sekunden - immerhin waren beide Küsse damit länger als der Hochzeitskuss von Prinz Charles und Prinzessinnen Diana im Jahr 1981. Der war nämlich nur 0,4 Sekunden lang.

Leidenschaftlicher wurde 2002 in den Niederlanden geküsst. Rund 5,3 Sekunden küssten sich Willem Alexander und Maxima vor laufenden Kameras und führen damit die Hitliste der königlichen Hochzeitsküsse an. Haakon und Mette-Marit brachten es ein Jahr vorher in Norwegen immerhin auch auf 2,6 Sekunden. Und auch Frederik und Mary vergaßen im Jahr 2004 in Dänemark einen Moment die vielen Menschen um sich herum und küssten sich 2,3 Sekunden.

Kurz, schüchtern, aber zärtlich - damit war der Kuss des Brautpaars genau so, wie die britische Körpersprachen-Expertin Judi James im Vorfeld prognostiziert hatte: "Gemessen an dem, wie sich die beiden bisher verhalten haben, werden wir wohl etwas Dezentes zu sehen bekommen", sagte James. "Wir werden bei William vielleicht ein kleines, schüchternes Grinsen sehen - was die Körpersprache angeht, kommt er ganz nach Diana." Kate dagegen werde vermutlich wie eine Frau und nicht "mädchenhaft wie Diana" auftreten und die "Führung übernehmen". James rechnete mit einem "schönen, nicht-leidenschaftlichen, kurzen Liebeskuss".