KulturNews

Literatur: Joseph-Breitbach-Preis für Autor Hans Joachim Schädlich

Literatur

Joseph-Breitbach-Preis für Autor Hans Joachim Schädlich

Die höchstdotierte Auszeichnung für Literatur in Deutschland ist der Joseph-Breitbach-Preis, den die Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur und die Breitbach-Stiftung vergeben. In diesem Jahr erhält der Berliner Schriftsteller Hans Joachim Schädlich den mit 50 000 Euro dotierten Preis für sein Gesamtwerk. Schädlich, 1935 in Reichenbach (Vogtland) geboren, reiste Ende 1977 in die Bundesrepublik aus. Zu seinen bekanntesten Werken zählt der Spitzel-Roman "Tallhover" (1986); zuletzt erschien der Roman "Kokoschkins Reise". Die Verleihung findet am 23. September im Stadttheater Koblenz statt.

Kunst

Suche nach Überresten von Da Vinicis Mona-Lisa-Model

Italienische Wissenschaftler haben mit der Suche nach den sterblichen Überresten der Frau begonnen, die für Leonardo da Vincis weltbekanntes Ölgemälde "Mona Lisa" Modell gestanden haben soll. Mit einem Georadargerät suchten Experten nach einer Gruft in einem Kloster in Florenz, in der Lisa Gherardini begraben liegen soll. Die Ausgrabungen würden im Mai beginnen, teilte der Wissenschaftler Silvano Vinceti mit. Laut Überlieferung ist die Ehefrau des reichen Stoffhändlers Francesco del Giocondo auf dem im 16. Jahrhundert entstandenen Werk zu sehen.

Prosa

Lübecker Colloquium über die schönsten Roman-Anfänge

Das Lübecker Literarische Colloquium wird sich in diesem Jahr mit Roman-Anfängen in der Weltliteratur befassen. Vom 3. Mai bis 9. Juni werden u.a. die Anfänge von Goethes "Wahlverwandtschaften", Fontanes "Effi Briest" oder Süskinds "Das Parfum" diskutiert. Die Mainzer Stiftung Lesen und die Initiative Deutsche Sprache hatten 2007 den "Butt" von Günter Grass prämiert. Die Jury befand, dass es sich bei dem Satz "Ilsebill salzte nach" um den schönsten deutschsprachigen Romanauftakt handelt.