Berliner Buchhändler empfehlen

Ich lese gerade ... Franz Hessel: Spazieren in Berlin

Lina Hilsing (34), Lichtenrader Bücherstube , Bahnhofstr. 25, Lichtenrade: Stéphane Hessel, der Autor der Streitschrift "Empört euch!", leitet mit einem berührenden Vorwort die Neuauflage von "Spazieren in Berlin" ein, den 1929 erstmals erschienenen meisterhaften Klassiker seines Vaters Franz Hessel. Der lässt sich in seinem Buch mit Witz und Humor als Flaneur durch die Berliner Straßen treiben, wobei er sich nicht nur den Vergnügungen hingibt, sondern sich auch als genauer Beobachter erweist, der in die Hinterhöfe und Kaschemmen blickt und mit einfachen Leuten wie mit Berühmtheiten spricht. Herausgekommen ist ein farbenprächtiges, anschauliches Stadtbild, das die Atmosphäre Berlins in den 1920ern wunderbar einfängt. Viele der Orte sind zerstört worden. Als Leser kann man nun in vergangenen Ansichten schwelgen. Außerdem erfährt man einiges über die Stadtgeschichte - und natürlich lädt das Buch auch dazu ein, selbst durch die Straßen zu streifen.

Franz Hessel : Spazieren in Berlin, Verlag für Berlin-Brandenburg, 240 Seiten, 19,90 Euro.