KulturNews

Fernsehen: Nicht neidisch werden: 185 Millionen Euro für Raab

Fernsehen

Nicht neidisch werden: 185 Millionen Euro für Raab

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 bindet einen seiner wichtigsten Stars für weitere fünf Jahre an sich. Mit der TV-Produktionsfirma RaabTV des TV-Entertainers Stefan Raab sei ein entsprechender Vertrag geschlossen worden, bestätigte ein ProSieben-Sprecher. Laut einem Vorabbericht des "manager magazin" hat der Vertrag ein Volumen von 185 Millionen Euro.

Festival

Cannes-Filmfestival stellt erste Wettbewerbsfilme vor

Ins Rennen um die Goldene Palme gehen dieses Jahr 19 Filmemacher, unter ihnen Meister wie Pedro Almodóvar, Aki Kaurismäki, Nanni Moretti und Lars von Trier. Erstmals sind vier Frauen dabei, so viele wie noch nie. Die Jury leitet Robert De Niro. In die Nebensektion "Un Certain Regard" hat es ein deutscher Film geschafft: "Halt auf freier Strecke" von Andreas Dresen, der schon mit "Wolke Sieben" in Cannes vertreten war.

Kino

23. Bond-Film ist nun endlich unter Vertrag

Lange hatte der 23. Bond-Film auf Eis gelegen, weil MGM massive Geldprobleme hatte. Nun ist das neueste 007-Abenteuer aber gesichert. Die Verträge sind unterzeichnet, wie MGM und Sony verkündeten. Daniel Craig wird wieder den Agenten spielen, Regie führt Sam Mendes ("American Beauty"). Filmstart soll der 9. November 2012 sein.