Auszeichnung

Neues Museum in Berlin bekommt EU-Architekturpreis

Das Neue Museum in Berlin bekommt den Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur. Lob kam aus Brüssel für die Kombination von neu und alt.

"Das Neue Museum in Berlin vereint Vergangenheit und Gegenwart in einer großartigen Kombination von zeitgenössischer Architektur, Restaurierung und Kunst", sagte EU-Kommissarin Androulla Vassiliou am Montag. Das vom britischen Architekten David Chipperfield wiederaufgebaute Museum, das die weltbekannte Nofretete-Büste beherbergt, war Ende 2009 nach 70 Jahren wieder eröffnet worden. Ursprünglich erbaut wurde es Mitte des 19. Jahrhunderts nach den Plänen von Friedrich August Stüler. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Museum schwer beschädigt. Der Mies-van-der-Rohe-Preis wird am 20. Juni in Barcelona verliehen. Der EU-Preis ehrt seit 1987 alle zwei Jahre besondere europäische Architekturprojekte. Er ist mit 60 000 Euro dotiert.