KulturNews

Kulturpolitik: Staatsminister Neumann will mehr Druck auf China

Kulturpolitik

Staatsminister Neumann will mehr Druck auf China

Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) will wegen der Inhaftierung des chinesischen Künstlers Ai Weiwei den Druck auf die Regierung in Peking erhöhen. Neumann forderte die chinesische Regierung in der "Bild am Sonntag" auf, Ai Weiwei umgehend freizulassen. "Wir müssen uns hier weiter intensiv einmischen, denn die Inhaftierung darf als Akt diktatorischer Willkür keinen Bestand haben. Öffentlicher und internationaler Druck kann hier helfen", so der CDU-Politiker. Forderungen nach einem vorzeitigen Ende der zurzeit in Peking stattfindenden deutschen Ausstellung zur Kunst der Aufklärung erteilte der Kulturstaatsminister eine Absage.

Literatur

Günter Grass fühl sich "leergeschrieben"

Günter Grass fühlt sich nach seinem jüngsten Buch "Grimms Wörter. Eine Liebeserklärung" leergeschrieben. "Also, ich zeichne jetzt. Ich mache Radierungen", sagte der 83 Jahre alte Schriftsteller dem "Hamburger Abendblatt". "Ich bin in einem Alter, wo ich mir Rückblicke erlauben kann, ich mache also Radierungen zu einem Roman, den ich vor 50 Jahren geschrieben habe, "Hundejahre"." Zu seinen Plänen sagte der Literatur-Nobelpreisträger: "Bei mir tickt vieles, als Nächstes kommen wohl Gedichte."

Kunst

Britto schenkt Nationalstiftung Schmidt-Portrait

Als persönliche künstlerische Ehrenbezeugung für Helmut Schmidt hat der Pop-Art-Künstler Romero Britto der Deutschen Nationalstiftung ein Portrait des Alt-Bundeskanzlers geschenkt. Der Brasilianer überreichte gestern das großformatige Bild des Gründers der Nationalstiftung gestern auf einer Vernissage zu seiner Jubiläumsausstellung in der Hamburger Galerie Mensing. Britto bezeichnete sein Werk als eine "Reverenz an eine Person, die Großes geschaffen und geleistet hat".