KulturNews

Medien: "Frankfurter Rundschau" kommt bald aus Berlin

Medien

"Frankfurter Rundschau" kommt bald aus Berlin

Die linksliberale "Frankfurter Rundschau" soll künftig in wesentlichen Teilen in Berlin gemacht werden. Von den 190 redaktionellen Stellen in Frankfurt am Main sollen 44 gestrichen werden. 20 Redakteure gehen nach Berlin und produzieren dort - gemeinsam mit der "Berliner Zeitung" - die überregionalen Seiten beider Titel. Die Lokalredaktionen sollen in Frankfurt bleiben.

Fernsehen

Thomas Gottschalk wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Herausragende Fernsehmacher sind am Freitag in Marl mit den renommierten Grimme-Preisen ausgezeichnet worden. Moderator Thomas Gottschalk erhielt in Marl einen Preis für sein Lebenswerk. Seinen neunten Grimme-Preis erhielt Regisseur Dominik Graf für das Mafia-Epos "Im Angesicht des Verbrechens". Das Finale des hochgelobten Zehnteilers hatte die ARD wegen schlechter Quoten erst nach Mitternacht gesendet. Zum wiederholten Male heimste auch Doris Dörrie einen Preis ein, diesmal für ihre ZDF-Serie "Klimawechsel". Der Preis für die sechsteilige Sendung über vier Frauen in den Wechseljahren war die einzige Auszeichnung für das ZDF, ansonsten wurden nur Produktionen der ARD-Anstalten geehrt.

Und noch ein Preis

Geldsegen für Berliner Gruppe "Nico and the Navigator"

Der George-Tabori-Preis geht an die Performance- und Theatergruppe "Nico and the Navigators". Die Mitglieder des Ensembles erhalten den Hauptpreis in Höhe von 20.000 Euro, wie der Fonds Darstellende Künste mitteilte. Die Gruppe zeichne sich durch eine "bildstarke Inszenierungshandschrift" aus, hieß es in der Mitteilung. Mit ihrer Tragikomik und Poesie lege sie die Finger in die Wunden der Zeit. Der George-Tabori-Preis wurde 2010 vom Fonds Darstellende Künste ins Leben gerufen und geht an herausragende Ensembles freier professioneller Theater- und Tanzschaffender.