Info

Drei Nominierungen für Dreiecksbeziehungen

Sophie Rois (49) wurde 1993 bekannt mit Bucks "Wir können auch anders", wurde dann zum Star der Berliner Volksbühne und spielte die Erika Mann in Breloers "Die Manns". 2009 erhielt sie bereits eine Lola für "Der Architekt". Jetzt ist sie nominiert für Tykwers "Drei", in dem sie und ihr Filmgatte (Sebastian Schipper) sich in denselben Mann (Devid Striesow) verlieben.

Bernadette Heerwagen (33) wurde 1995 bekannt durch den Fernsehfilm "Nana". Seither spielte die Schwester des Fußballtorhüters Philipp Heerwagen in 50 TV- und Kinofilmen und gewann zwei Grimme-Preise. Nominiert ist sie für Lars Kraumes Science-Fiction-Drama "Die kommenden Tage", in dem auch sie zwischen zwei Männern (Daniel Brühl, August Diehl) steht.

Lena Lauzemis (28), in Berlin geboren, studierte an der Ernst Busch Schule und spielt an den Münchner Kammerspielen. Erste Filmhauptrolle 2005 in "Die Hitlerkantate". Nominiert ist sie für Andres Veiels Berlinale-Film "Wer wenn nicht wir" über die Dreiecksbeziehung zwischen Gudrun Ensslin, Andreas Baader (Alexander Fehling) und Bernward Vesper (August Diehl).

Meistgelesene