KulturNews

Medien: ZDF kündigt Reform seines Abendprogramms an

Medien

ZDF kündigt Reform seines Abendprogramms an

Das ZDF reformiert ab Mai sein Abendprogramm. Chefredakteur Peter Frey kündigte in einem Interview des "Focus" an, dass man künftig mittwochs "hochwertige, investigative Dokumentationen" zeigen wolle. Journalistisch anspruchsvolle Filme sorgten am Ende für "mehr Profil und Relevanz" als die "Flut der Talkshows, die uns die ARD servieren will", so Frey. Auch soll daran gearbeitet werden, dass die "heute"-Sendung bei den Einschaltquoten der TV-Nachrichten nicht mehr hinter "Tagesschau" und "RTL aktuell" nur Dritte ist.

Theater

Premiere vor leeren Rängen - aber mit 4000 Zuschauern

Leere Ränge und doch 4000 Zuschauer: Eine Premiere besonderer Art gab es am Samstag im Volkstheater Rostock. Das Haus ist seit Ende Februar wegen Brandschutzmängeln geschlossen. So spielte das Ensemble "Effi Briest" nach Fontane ohne Publikum - doch mehr als 4000 Zuschauer verfolgten die kostenlose Live-Übertragung im Internet. Auf dem Livestream gab es laut dem Sprecher Jürgen Opel positive Reaktionen bis aus den USA, Schweden und den Philippinen. Dennoch sei Theater im Internet keine Zukunftsidee: "Theater passiert zwischen den Leuten auf der Bühne und denen auf den Zuschauerplätzen"

Auszeichnung

Krimipreis "Ripper Award" an Håkan Nesser verliehen

Der schwedische Krimiautor Håkan Nesser ist am Samstagabend in Unna ausgezeichnet worden. Der 61-Jährige erhielt den Preis des Krimifestivals "Mord am Hellweg", den sogenannten "Ripper Award", im Rahmen einer Gala. Der Publikumspreis ist mit 11 111 Euro dotiert. Während des Festivals im vergangenen Herbst hatten sich mehr als 10 000 Menschen aus 20 Ländern per Postkarte und Internet an der Abstimmung über den Preisträger beteiligt. Der Preis wurde zum zweiten Mal vergeben. Vor zwei Jahren ging er an den anderen großen Schwedenautor Henning Mankell.