KulturNews

Musik: Berliner Philharmoniker halten an Japan-Reise fest

Musik

Berliner Philharmoniker halten an Japan-Reise fest

Die Berliner Philharmoniker wollen trotz der Erdbeben-Katastrophe wie geplant im November während ihrer Asien-Tournee nach Japan reisen. Bei der letzten Übersee-Tournee im November 2010 war das Orchester unter Dirigent Simon Rattle erstmals in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Australien und in Singapur aufgetreten. Die Philharmoniker gastieren regelmäßig in Japan. Nach dem schweren Erdbeben in der japanischen Präfektur Niigata hatte sich das Orchester 2004 spontan zu einer Hilfsaktion für die Opfer entschlossen und ein Sonderkonzert aufgeführt.

Literatur

Terezia Mora erhält den Übersetzerpreis 2011

Für ihre Übersetzung von Péter Esterházys "Ein Produktionsroman (Zwei Produktionsromane)" aus dem Ungarischen erhält Terézia Mora den Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW 2011. Der Preis ist mit 25 000 Euro dotiert und damit einer der höchstdotierten Literaturpreise im deutschsprachigen Raum. Moras Übersetzung von Esterházys Erstlingsroman ist im vergangenen Jahr im Berlin Verlag erschienen. Sie vermittelt nach dem Urteil der Jury "auf mitreißende Weise das literarische Abenteurertum des ungarischen Schriftstellers". Mit Fantasie mache sie aus Ersterházys Werk einen Klassiker.

Kino

Clint Eastwood-Film in Japan nicht mehr zu sehen

Der Clint-Eastwood-Film "Hereafter" wird wegen einer Tsunami-Szene nicht mehr in japanischen Kinos gezeigt. Die erschreckenden Film-Szenen der Flutwelle seien nach dem Erdbeben und dem anschließenden Tsunami zu diesem Zeitpunkt "nicht angemessen", verkündete Satoru Otani von Warner Entertainment. "Hereafter" war Ende Februar in rund 180 japanischen Kinos angelaufen. Der Film thematisiert den furchtbaren Tsunami Weihnachten im Jahr 2004 im Indischen Ozean.