Info

Seine zweite Inszenierung an der Deutschen Oper

Graham Vick wurde 1953 in Liverpool geboren. Er studierte Klavier, Waldhorn, Gesang. Mit 24 Jahren inszenierte er an der Scottish Opera. Er gründete die Birmingham Touring Opera und war von 1994 bis 2000 Intendant des Glyndebourne Festivals. An der Deutschen Oper debütierte er 1991 mit Verdis "Otello", es war ein Fiasko.

Tristan und Isolde Neuinszenierung von Graham Vick, dirigiert von Donald Runnicles. Premiere heute um 16 Uhr. Dauer: fünf Stunden. Termine: 17., 22., 26., 30.3. Tel. 343 84 343