Berliner Buchhändler empfehlen

Ich lese gerade ... Mario Vargas Llosa: Das böse Mädchen

Dieter Nuhr (50), Kabarettist: Ich finde "Das böse Mädchen" von Mario Vargas Llosa sensationell. Es ist der ultimative Liebesroman neben Gabriel Garcia Márquez' "Die Liebe in Zeiten der Cholera". Danach sollte man keine Bücher über Liebesbeziehungen mehr lesen. Das Getriebene im Mann wird wunderschön beschrieben und es wird deutlich, wie abhängig Männer von Frauen sind. Überall auf der Welt trifft Ricardo auf immer die gleiche Frau, das böse Mädchen, das ihn nicht nur ausnimmt wie eine Weihnachtsgans, sondern auch emotional zugrunde richtet. Diese Selbstzerstörung befriedigt ihn und hat etwas Romantisches, eine bewundernswerte Radikalität. Darum geht es ja in der Liebe, auch wenn man Ricardo in den Hintern treten und sagen möchte, es gibt noch andere Weiber! Es gibt bestimmt auch viele Beziehungen dieser Art, aber selten betrachtet man den Mann als Opfer. Klingt depressiv, doch man freut sich auf das Buch. Es ist schwierig, etwas so Faszinierendes zu finden.

Mario Vargas Llosa: Das böse Mädchen, Suhrkamp Verlag, 395 Seiten, 9,90 Euro.