KulturNews

Kunst: Das siebte Gallery Weekend mit 44 Galerien

Kunst

Das siebte Gallery Weekend mit 44 Galerien

Nun ist die Teilnehmerliste für das Gallery Weekend heraus. Am Wochenende vom 29. April bis zum 1. Mai wird in Berlin wieder ein Schwarm von Kunstfans und Galeristen durch die Straßen eilen, Dutzende Partys werden geplant. 44 Galerien sind dabei, doch natürlich werden alle öffnen, die können. Mit ArratiaBeer, BQ, Tanya Leighton, Lüttgenmeijer und PSM Gallery gibt es Zuwachs an jungen Galerien. Auch etablierte Namen wurden aufgenommen: Arndt mit einer Ausstellung von Gilbert & George, Moeller Fine Art mit Lyonel Feininger, Wolfgang Werner mit Jean Tinguely.

Auszeichnung

Vierköpfiges Team erhält Theaterpreis Berlin

Der mit 20 000 Euro dotierte Theaterpreis Berlin geht an den Regisseur Dimiter Gotscheff und seine Schauspielteam Almut Zilcher, Samuel Finzi und Wolfram Koch. Die Jury der Stiftung Preußische Seehandlungen würdigte die Inszenierungen von "Kampf des Negers und der Hunde", "Iwanow", "Die Perser" und "Krankenzimmer Nr. 6" als "epochal". Die Auszeichnung für "herausragende Verdienste um das deutschsprachige Theater" wird am 8. Mai im Rahmen des Theatertreffens von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) überreicht, der Vorsitzender des Stiftungsrats ist.

Musik

James Levine verlässt Boston Symphony Orchestra

Der amerikanische Stardirigent James Levine (67) trennt sich zum September vom Boston Symphony Orchestra. Das berichtete die "New York Times". Levine gilt als einer der größten Dirigenten der Gegenwart, war aber wegen Erkrankungen zuletzt häufiger ausgefallen. Nach Angaben des Orchestermanagers Mark Volpe wird Levine den Bostonern nach dem Ende dieser Saison möglicherweise als Gastdirektor erhalten bleiben. Levine gastiert regelmäßig bei den Festspielen in Salzburg und Bayreuth.

( BM )