KulturNews

Buchbranche: Die Chefin geht: Elisabeth Ruge verlässt den Berlin Verlag

Buchbranche

Die Chefin geht: Elisabeth Ruge verlässt den Berlin Verlag

Elisabeth Ruge wird nach Information der Zeitschrift "Buchmarkt" zum 15. März den Berlin Verlag verlassen. Sie hat ihn seit 2005 geleitet, der seit 2003 zu hundert Prozent zur britischen Bloomsbury-Gruppe gehört. Es gab schon seit einigen Tagen das Gerücht, dass sie auf dem Absprung stehen würde. Denn die Muttergesellschaft möchte künftig mit einem global abgestimmten Buchsortiment am Markt auftreten; die Verantwortung und die Entscheidungsfülle in den lokalen Verlagen wird daher wohl abnehmen. Dafür stand Elisabeth Ruge wohl nicht mehr zur Verfügung.

Musik

Paul McCartney wird zum Ballett-Komponisten

Der Ex-Beatle Paul McCartney hat sich schon als Oratorien-Komponist versucht. Nun schreibt der Popmusiker erstmals eine Tanzpartitur für das New York City Ballet. Bei der Orchestrierung wird ihm freilich John Wilsons zur Seite stehen. Die Handlung von "Ocean's Kingdom" kreist - das ist wenig überraschend - um eine Liebesgeschichte in zwei Fantasiewelten, einem puren Königreich des Meeres und einem eher handfesten Königreich der Erde. Die Uraufführung, die in der Choreografie von Peter Martins rund vierzig Tänzer während einer Stunde auf der Bühne beschäftigen wird, ist für den 22. September in New York angesetzt.

Fernsehserie

USA: 25 Jahre Haft wegen Drohung gegen "South Park"

Terroraufrufe gegen die Fernsehserie "South Park" haben einem Amerikaner 25 Jahre Haft eingebracht. Ein Gericht in Washington entschied, dass der Islamist Angriffe auf die "South Park"- Autoren habe provozieren wollen. Dazu habe er unter anderem ihre Adressen ins Internet gestellt. Der 21-Jährige wollte sich mit den Terroraufrufen für die Darstellung des Propheten Mohammed in der Trickfilmserie rächen, die er als verunglimpfend empfand. Mohammed war in "South Park" in einem Bärenkostüm dargestellt worden.