KulturNews

Literatur: Schriftsteller Andreas Maier erhält Hugo-Ball-Preis

Literatur

Schriftsteller Andreas Maier erhält Hugo-Ball-Preis

Der Frankfurter Schriftsteller Andreas Maier ist mit dem mit 10 000 Euro dotierten Hugo-Ball-Preis 2011 ausgezeichnet worden. In der Begründung der Jury hieß es, Maier sei "ein direkter Verwandter von Hugo Ball. Sein öffentlicher Mut ist bemerkenswert, sein literarisches Werk, in dem auch dieser kühne Geist vernehmbar ist, grandios." Maier hatte 2000 mit dem Roman "Wäldchestag" den Durchbruch geschafft. Er hat bereits eine ganze Reihe von Preisen bekommen, unter anderem 2009 den Robert-Gernhardt-Preis.

Kunst

Neo Rauch gründet eine "Grafikstiftung" mit Galerie

Sie soll den Namen "Grafikstiftung Neo Rauch" tragen und ihren Sitz in Aschersleben, Sachsen-Anhalt, haben. Eine Galerie, die das grafische Werk des Künstlers zeigt, soll die Kultur- und Kunstlandschaft der Stadt bereichern, in der der gebürtige Leipziger Rauch, dessen Eltern 1960 durch ein Zugunglück ums Leben kamen, hatte in Aschersleben seine Kindheit und Jugend verbrachte. Rauch schenkte der Stadt Aschersleben sein gesamtes grafisches Werk, 40 Arbeiten gehören dazu. Im Juni 2012 soll die Ausstellung eröffnet werden.

Archäologie

Madrid ist jünger als bislang angenommen

Die Hauptstadt Spaniens ist möglicherweise weniger alt als bislang angenommen. Dies ergaben Ausgrabungen, bei denen die Überreste von sechs mittelalterlichen Gebäuden aus dem 12. Jahrhundert freigelegt worden waren. Die offizielle Geschichtsschreibung hingegen war bisher davon ausgegangen, dass die Ursprünge der Stadt bereits im 9. Jahrhundert n. Chr. und damit in der Zeit der arabischen Herrschaft liegen. "Madrid als Stadt entstand erst im 12. Jahrhundert, nachdem das Gebiet von christlichen Machthabern zurückerobert worden war", sagte die Archäologin Esther Andréu der Zeitung "El Pais".