Berliner Musikhändler empfehlen

Ich höre gerade ... Accept: Blood Of The Nations

Manfred Albrecht (55), Moon Dance, Müllerstr. 167, Wedding: Für mich ist "Blood Of The Nations" von Accept das beste Album 2010. Wer Heavy Metal und Hard Rock mag, dem wird es gefallen. Das Album sticht aus der Menge heraus, ist durchweg gut, ohne dass einer der zwölf Songs abfällt, melodisch ohne Gekreisch und tanzbar. Der Band zur Seite stand dabei der britische Produzent und Sabbat-Gitarrist Andy Sneap. Accept kennt man seit den Achtzigern. Nach über zehn Alben löste sich die legendäre, erfolgreiche Band Mitte der Neunziger auf. Nun gab es eine Reunion ohne den früheren Sänger Udo Dirkschneider, der bereits vor dem letzten Album ausgestiegen war. Mark Tornillo, der vorher bei T.T. Quick gesungen hat, gibt auf "Blood Of The Nations" seine Premiere als Sänger. Eine echte Überraschung und ein guter Ersatz. Tornillos Stimme passt perfekt zum Accept-Sound. Das neue Album war bei uns eines der best verkauften im letzten Jahr. Es ist auch überragend.

Accept: Blood Of The Nations , Nuclear Blast, ca. 18 Euro.