MusikNews

A cappella: Großer Wettbewerb für junge Gruppen

A cappella

Großer Wettbewerb für junge Gruppen

Von Barbershop bis Beatbox - die HypoVereinsbank hört im Rahmen ihres langjährigen Kulturengagements "Jugend kulturell" auf Vokalkünstler. A-cappella-Ensembles aller Stilrichtungen sind dazu aufgerufen, sich für eine Teilnahme am "Jugend-kulturell-Förderpreis" 2011 bewerben. Der wird bereits zum vierten Mal in der Sparte "A Cappella" vergeben wird und ist mit insgesamt 20 000 Euro dotiert.

Aus allen Bewerbern wählt eine Expertenjury zwölf Ensembles für die Teilnahme an vier öffentlichen Vorentscheidungen aus. Per Online-Voting-Verfahren auf der Seite www.jugend-kulturell.de werden die vier verbleibenden der 16 Vorentscheidungsplätze vergeben. In Berlin, Stuttgart, Münster und Weimar müssen sich die Sängerinnen und Sänger dann vor großem Publikum und Jury beweisen. Die Vorrundensieger fahren zum Finale im November in Hamburg. Bewerbung: www.jugend-kulturell.de , Einsendeschluss: 15. April.

Üben am Computer

Unterricht digital - das Angebot wächst

Computer im Unterricht einzusetzen ist längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Auch im Musikunterricht, online wie offline. Kreativität und Neue Medien stehen dabei keineswegs im Gegensatz zueinander. Computer können auf der einen Seite in den Schulen den Unterricht um Methoden bereichern, die andere Zugangsweisen nicht bieten können - als "Musikinstrument für Nichtinstrumentalisten", bei der Gehörbildung und in der Harmonielehre, bei der Audiobearbeitung, der Präsentation der Musikgeschichte und in Diskussionsforen.

Auch für den Hausgebrauch bieten immer mehr Institute Unterricht über den PC an, der mit Webcam sowie entsprechender Soundcard samt Mikrophon und Kopfhörern ausgerüstet sein muss. Gibt man in Internet-Suchmaschinen etwa "Musikunterricht online" ein, stößt man auf hunderte entsprechende Adressen.

Netzwerk-Combos

Jammen auf der Plattform

Eine neuartige Plattform für Musiker steht jetzt auch deutschsprachigen Benutzern zur Verfügung. Ausgangspunkt der Idee war es, gemeinsames Musizieren zu ermöglichen, ohne zur gleichen Zeit am selben Ort sein zu müssen. Die neue Musik-Community www.jam2gether.de ist eine Plattform für Interessierte aus aller Welt. Nutzer finden das Angebot, Lieder zusammen zu kreieren, sich in gemeinsamen Projekten zu verwirklichen und sich damit als Künstler im Internet zu präsentieren, wie es heißt. Über ein spezielles "Sharing-System" können Musiker und Hobbymusiker neue Lieder einstellen oder bestehende Lieder erweitern - ein musikalischer Kettenbrief entsteht. "Der Kreativität eines jeden Nutzers sind dabei keine Grenzen gesetzt", schreiben die Initiatoren.

http://beta.jam2gether.de/

Musikgeragogik

Lehrgang: Musik mit älteren Menschen

So wird's gemacht: Eine berufsbegleitenden Lehrgang der Fachhochschule Münsterin bietet in Kooperation die Landesmusikakademie (An der Wuhlheide 197, 12459 Berlin) an. Zielgruppe sind Fachkräfte aus sozialberuflichen Arbeitsfeldern, insbesondere aus Altenarbeit und Pflege. Beginn: 8. April, Anmeldeschluss 24. März; Tel.: 030-53 07 12 03.