KulturNews

Literatur: Neuer Wähler? Martin Walser erwärmt sich für Westerwelle

Literatur

Neuer Wähler? Martin Walser erwärmt sich für Westerwelle

Schriftsteller Martin Walser hat sein Herz für FDP-Chef Guido Westerwelle entdeckt. "Seit er sichtbar und hörbar geworden ist, schau ich ihn an und hör ihm zu, und er gefällt mir", schrieb der Autor im "Focus". Seine Politik werde ignoriert, denn Deutschland sei besser als jede andere vergleichbare Volkswirtschaft aus der Krise gekommen, meint der Schriftsteller. "Sollten es die Medien tatsächlich schaffen, Westerwelle ins Aus zu manövrieren, werde ich zum ersten Mal in meinem Leben FDP wählen", kündigte Walser an.

Fernsehen

Ein Mann wächst mit seinen Niederlagen: Raab, ein Riese

Samstagabend war nicht die Nacht des Stefan Raab: Er verlor bei "Schlag den Raab" nicht nur sehr eindeutig gegen Sportstudent Deaon, sondern musste sich zudem auch der Konkurrenz geschlagen geben. Während 20,2 Prozent der 14- bis 49-jährigen sich die Pro7-Sendung anschauten, schnitt RTL besser ab: "Deutschland sucht den Superstar" kam auf einen Marktanteil von 32,2 Prozent und "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" mit Rainer Langhans im Kakerlakensarg auf 21,9 Prozent.

Auszeichnung

Marion Poschmann gewinnt wichtigsten Lyrikpreis

Der diesjährige Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik geht an die Autorin Marion Poschmann. Die 1969 in Essen geborene und in Berlin lebende Preisträgerin erhält 10 000 Euro vom Land Baden-Württemberg und Südwestrundfunk (SWR) für ihren Band "Geistersehen". Die Jury würdigte ihr Werk als herausragende Neuerscheinung des Jahres 2010. Poschmanns Lyrik überzeuge durch sprachliche Virtuosität und gedankliche Geschlossenheit, begründete die Jury ihre Wahl. Die Spannweite der Gedichte reicht von den Kindheitslandschaften ihrer Heimat im Ruhrgebiet bis zu den Kräuterbüchern des Mittelalters und der bildenden Kunst.