KulturNews

Film: "Drei" und "Goethe" in der Vorauswahl zum Filmpreis

Film

"Drei" und "Goethe" in der Vorauswahl zum Filmpreis

Tom Tykwers Liebeskomödie "Drei" und Philipp Stölzls "Goethe!" sind in der Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis 2011. Zu den 36 ausgewählten Kinofilmen gehören auch "Die Friseuse" von Doris Dörrie, "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" von Marc Rothemund und "Jud Süß - Film ohne Gewissen" von Oskar Roehler. In der Auswahl finden sich außerdem Wim Wenders 3D-Film "Pina" und Andres Veiels RAF-Drama "Wer wenn nicht wir". Beide Filme werden im offiziellen Wettbewerbsprogramm der diesjährigen Berlinale (10. bis 20. Februar) zu sehen sein. Der Deutsche Filmpreis wird am 8. April im Friedrichstadtpalast verliehen.

Deutsche Oper

Thomas Fehrle wird neuer Geschäftsführer in Berlin

Der bisherige Verwaltungsdirektor des Staatstheaters Braunschweig, Thomas Fehrle, wird Geschäftsführender Direktor an der Deutschen Oper Berlin. Der 46- Jährige übernimmt die Position am 1. August 2011, ein Jahr vor Antritt des künftigen Intendanten Dietmar Schwarz. Die bisherige Intendantin Kirsten Harms verlässt das Haus zum Ende der laufenden Spielzeit. Fehrle war nach Stationen am Schauspielhaus Hamburg und in Stralsund/ Greifswald seit 1998 in Braunschweig, wo er ab 2004 auch stellvertretender Generalintendant war.

Festival

Festival "MaerzMusik" lässt Filmklassiker neu vertonen

Zum Festival "MaerzMusik" der Berliner Festspiele präsentieren zeitgenössische Komponisten neue Klangversionen für Kino-Klassiker. Dazu gehören etwa der legendäre Film "Metropolis" (1927) von Fritz Lang, der nun von Martin Matalon vertont wurde, der Anti-Kriegsfilm "J'accuse" (1919) von Abel Gance mit neuer Musik von Gary Lucas und Reza Namavar sowie "Ein Sechstel der Erde" (1926) von Dziga Vertov, für den Michael Nyman die Musik neu schrieb. Das Festival findet vom 18. bis 27. März statt.