KulturNews

Ausstellung: Pergamonmuseum zeigt Skulpturen vom Tell Halaf

Ausstellung

Pergamonmuseum zeigt Skulpturen vom Tell Halaf

Erstmals seit ihrer Restaurierung sind ab 28. Januar im Berliner Pergamonmuseum die verloren geglaubten Monumentalskulpturen eines aramäischen Fürstensitzes zu sehen. 1899 hatte der Kölner Bankierssohn, Diplomat und Forschungsreisende Max Freiherr von Oppenheim den 3.000 Jahre alten Palast am Hügel Tell Halaf im heutigen Nordost-Syrien entdeckt und zwei Jahre später die Ausgrabungen begonnen. Einen Teil seiner Funde stellte Oppenheim in einer Maschinenhalle aus, wo sie während des Zweiten Weltkriegs von einer Fliegerbombe zerstört wurden.

Auszeichnung

Schauspieler John Travolta erhält Goldene Kamera

Hollywoodstar John Travolta wird Anfang Februar in Berlin mit der Goldenen Kamera als "Bester Schauspieler International" ausgezeichnet. "Mit der Auswahl und Vielfalt seiner Rollen beweist John Travolta Mut. Längst ist er Kult geworden und zählt zu den besten Schauspielern der Welt", heißt es in der Begründung. Travolta wird zu der Verleihung am 5. Februar nach Berlin kommen. "Es wird ein tolles Erlebnis für mich sein, diese Auszeichnung nächsten Monat persönlich entgegen zu nehmen", wird er zitiert. Die Goldene Kamera wird zum 46. Mal von der Fernsehzeitschrift "Hörzu" vergeben.

Fernsehen

Regisseur Imo Moszkowicz im Alter von 85 Jahren gestorben

Der Film- und Theaterregisseur Imo Moszkowicz ist im Alter von 85 Jahren in München gestorben. Der gebürtige Westfale führte Regie in mehr als 200 Fernsehfilmen und -serien wie "Mein Freund Harvey" (1959) und "Die seltsamen Methoden des Franz Josef Wanninger" (1964), aber auch in einigen Kinofilmen wie "Max der Taschendieb" (1962) mit Heinz Rühmann. Auch als Theaterregisseur machte er sich einen Namen. Seine Autobiografie "Der grauende Morgen", in dem er u.a. seine Erinnerungen an den Naziterror aufarbeitet, erschien 1996.