KulturNews

Medien: Piel-Vorstoß im Ki.Ka-Skandal stößt auf Zurückhaltung

Medien

Piel-Vorstoß im Ki.Ka-Skandal stößt auf Zurückhaltung

Der Vorstoß der neuen ARD-Vorsitzenden Monika Piel für eine unabhängige Prüfung des Millionen-Betrugs beim Kinderkanal Ki.Ka stößt beim federführenden MDR auf Zurückhaltung. "Es geht um bedachte und nicht um voreilige Entscheidungen", sagte der Sprecher des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), Dirk Thärichen. Piel hatte angeregt, die Untersuchungen an den ARD-Vorsitz oder eine neutrale Instanz abzugeben. Ein leitender Ki.Ka-Mitarbeiter sitzt seit Dezember in Untersuchungshaft. Er soll gemeinsam mit einem Komplizen von einer Berliner Technikzulieferer-Firma über Scheinrechnungen vom Sender mehrere Millionen Euro ergaunert haben. Die Erfurter Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gewerbsmäßiger Untreue und Betrug.

Kulturpolitik

Millionen für das Schloss der Lutherstadt Wittenberg

Das Schloss der Lutherstadt Wittenberg soll saniert werden. Sachsen-Anhalts Kultusministerin Birgitta Wolff und Wirtschaftsminister Reiner Haseloff (beide CDU) brachten dafür am Dienstag einen Fördermittelbescheid über fast 22 Millionen Euro von Bund und Land in die Lutherstadt. In die Lutherstätten in Sachsen-Anhalt wird wegen des 500. Jubiläums der Reformation im Jahr 2017 stark investiert. Mit Luthers Thesenanschlag an der Schlosskirche - dem Beginn der Reformation - wurde das im 15. Jahrhundert erbaute Schloss weltbekannt.

Film

US-Schauspielerin Anne Francis gestorben

Die US-Schauspielerin Anne Francis ist im Alter von 80 Jahren in Kalifornien gestorben. Bekannt wurde Francis in den 1950er Jahren unter anderem durch die weibliche Hauptrolle in dem Science-Fiction-Klassiker "Alarm im Weltall". In der TV-Serie "Honey West" spielte sie später als eine Art weiblicher James Bond eine verführerische Detektivin.