KulturNews

Theater: "Dreigroschenoper" hat die meisten Zuschauer

Theater

"Dreigroschenoper" hat die meisten Zuschauer

Das Berliner Ensemble hat eine positive Bilanz des Theaterjahrs 2010 gezogen. 224 000 Zuschauer besuchten im vergangenen Jahr 639 Vorstellungen der Bühne unter der Leitung von Claus Peymann. Im Vorjahr waren es bei einer höheren Anzahl von Gastspielen 240 000 Zuschauer gewesen, teilte das Theater gestern mit. Die meisten Besucher hatte 2010 "Die Dreigroschenoper". Robert Wilsons Inszenierung des Brecht-Stückes sahen mehr als 26 000 Menschen. Bei einer Auslastung von 84 Prozent habe das Theater 2010 Gesamteinnahmen von knapp vier Millionen Euro verbucht.

Politik

Neumann will Zusammenarbeit mit den Ländern forcieren

Kulturstaatsminister Bernd Neumann will die Zusammenarbeit mit den Ländern forcieren. "Die Kulturminister der Länder und ich sind uns einig, dass es richtig ist, bei der Kultur an einem Strang zu ziehen", sagte der CDU-Politiker. Er plädiere für einen "kooperativen Föderalismus". Für die Länder sei mittlerweile die flankierende Mitwirkung des Bundes im Kulturbereich unstreitig. Nach einem ersten Treffen mit den Kulturministern aller Länder sollten weitere folgen. "Wir kämpfen alle gemeinsam dafür, dass die Kultur bei Sparmaßnahmen in den Haushalten geschont wird."

Film

Schauspieler Pete Postlethwaite 64-jährig gestorben

Der britische Charakterdarsteller Pete Postlethwaite ist tot. Der 64-Jährige starb am Sonntagabend nach langer Krankheit in der englischen Grafschaft Shropshire. Postlethwaite hat in vielen amerikanischen und britischen Produktionen wie "Der letzte Mohikaner", "Der ewige Gärtner" oder "Brassed Off - Mit Pauken und Trompeten" als wichtiger Nebendarsteller sein markantes Gesichts gezeigt. Der Schauspieler hatte in den vergangenen Monaten trotz einer Krebskrankheit weitergearbeitet.