KulturNews

Theater: Rolf Hochhuth gibt Vorsitz der Ilse-Holzapfel-Stiftung ab

Rolf Hochhuth gibt Vorsitz der Ilse-Holzapfel-Stiftung ab

Der Dramatiker Rolf Hochhuth ("Der Stellvertreter") ist vom Vorstand der Ilse-Holzapfel-Stiftung zurückgetreten. Die Stiftung ist Eigentümerin des "Theaters am Schiffbauerdamm", Sitz des von Claus Peymann geleiteten Berliner Ensembles. An den Besitzverhältnissen am Gebäude ändere sich nichts, sagte Hochhuth gestern. Neuer Vorsitzender wird Erich Fischer. Die Stiftung, die den Namen der Mutter Hochhuths trägt, hatte 1998 einen 30-Jahre-Mietvertrag mit dem Land Berlin über die Immobilie geschlossen.

Sieben Deutsche konkurrieren um Bachmann-Preis 2009

In der Kärntner Hauptstadt Klagenfurt werden heute die Tage der deutschsprachigen Literatur mit dem 33. Ingeborg-Bachmann-Preis im Mittelpunkt eröffnet. An dem Vorlesewettbewerb, der mit 25 000 Euro dotiert ist, beteiligen sich sieben deutsche Autoren und Autorinnen, vier Österreicher sowie drei Autoren aus der Schweiz, Spanien und Frankreich. Die Preisverleihung erfolgt am kommenden Sonntag. Die "Klagenfurter Rede zur Literatur" zum Auftakt hält heute Abend der aus Kärnten stammende Büchnerpreisträger (2008) Josef Winkler.

Serbischer Literaturorden für Peter Handke

Peter Handke hat den serbischen Literaturorden erhalten. Damit ist der 66 Jahre alte Schriftsteller der erste Ausländer, der mit dem "Goldenen Kreuz des Fürsten Lazar" ausgezeichnet wurde. Der undotierte Preis wurde ihm von der Organisatoren eines Literatentreffens aus der Serbenenklave Gracanica im Kosovo verliehen. Der Österreicher Handke wird in Serbien als ausgewiesener Serbenfreund gefeiert. Im Westen geriet Handke mit seiner pro-serbischen Haltung im Balkan-Konflikt immer wieder in die Kritik.