TV-Kritik

Trottlige Safeknacker

Drei sympathische Safeknacker, die ihre Armseligkeit mit ein bisschen Gentleman-Tünche und großer Klappe übermalen, eine komisch verzweifelte Kommissarin und ein cholerischer Ganovenbonze, dem mal ordentlich die Luft aus dem aufgeblasenen Ego gelassen wird

Die Blücherbande (20.15 Uhr, ARD) - : Diese nostalgische Gaunerkomödie im Ersten hatte eigentlich alles, was so ein Krimispaß braucht - aber leider keinen Drehbuchautor, der die ausgeleierten Versatzstücke mit ein bisschen Kreativität zusammenschraubte. Autor Michael Baier rotzte seine uninspirierte Geschichte um ein nettes Diebestrio, das den Bruch seines Lebens macht und dabei der Polizei eine lange Nase dreht, ohne jeglichen Stolperstein herunter, und Klischees gab es am laufenden Meter: Da fehlte weder der trottelige Polizist noch die vermeintlich senile Oma, die es aber faustdick hinter den Ohren hat. Das Darstellerensemble mit Armin Rohde, Jörg Schüttauf und Michael Gwisdek gespickt, ließ sich davon immerhin die Laune nicht verderben und sorgte wenigstens für ein bisschen Beschwingtheit.