Kino

Berlinale zeigt Sonderreihe zum Mauerfall

Die Berlinale zollt dem 20. Jahrestag des Mauerfalls im kommenden Jahr Tribut: In einer Sonderreihe mit dem Titel "Winter adé - Filmische Vorboten der Wende" zeigen die Internationalen Filmfestspiele (5.-15. Februar) eine Sonderreihe zum Mauerfall am 9. November 1989.

Das Programm präsentiert deutsche und osteuropäische Filme, die im letzten Jahrzehnt des Kalten Krieges entstanden sind "und in denen sich die Ahnung des bevorstehenden, tiefgreifenden Wandels bereits abzeichnet".

Teils seien die Filme in den offiziellen Studios Bulgariens, Polens, Rumäniens, Ungarns, der DDR, der Sowjetunion und der Tschechoslowakei entstanden. "Andere wurden in den Randbereichen des Kinos oder im künstlerischen Untergrund realisiert." Einige der Filme werden zum ersten Mal in Deutschland gezeigt: etwa Piotr Szulkins "Krieg der Welten" (Polen 1981/83).