Geld für Potsdam

Mit rund 4,4 Millionen Euro hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz seit 1991 den Erhalt von Bauten in und um Potsdam unterstützt. Zu den 26 Förderprojekten gehörten das Nauener Tor, Objekte im Holländischen Viertel sowie die Russische Kolonie Alexandrowka, teilte die Stiftung gestern mit. 1985 unter dem Motto «Damit Vergangenheit Zukunft hat» gegründet, kann die Stiftung heute nach eigenen Angaben auf mehr als 120 000 Förderer zählen. Bis heute half die Stiftung durch Zuschüsse bei der Erhaltung von mehr als 2100 Denkmälern. Im vergangenen Jahr sei ein Förder-Etat von 33,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt worden. Die Mittel stammen unter anderem aus privaten Spenden. dpa